Diese Seite drucken

Schwimmen


"Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer"


Eine vordrindigliche Aufgabe der Österreichischen Wasserrettung ist es Nichtschwimmer zu Schwimmern auszubilden. Denn je höher zu Anzahl der Schwimmer ist, desto höher ist Zahl deren, die mit dem Element Wasser und seine Gefahren richtig umgehen können größer und umso weniger Menschen gibt es die diesen Gefahren nicht gewachsen sind.

Eine gute Schwimmausbildung ist der Grundstein für gute Rettungsschwimmer. Daher gibt es bei die Möglichkeit vom Anfängerschwimmkurs bis hin zum Retterscheinkurs und weiter in den verschiedenen Spezialausbildungen (Wildwasser, Tauchen) die erforderlichen Fähigkeiten zu erwerben und fortzubilden.

Bei der ÖWR kann die Schwimmausbildung schon im Kindesalter begonnen werden und die verschiedene Schwimmabzeichen der ÖSA, welche an die verschiedene Ausbildung- und Alterstufen angepasst sind, zu erwerben.

Es gibt folgende ÖSA-Schwimmabzeichen:

Frühschwimmer

keine Altersbegrenzung

  • 25 m Schwimmen in beliebiger Schwimmart
  • Sprung vom Beckenrand ins Wasser
  • Kenntnis von 5 Baderegeln

 

 

Freischwimmer

ab dem vollendetem 7. Lebensjahr

  • 15 min. Dauerschwimmen in beliebigem Stil
  • Sprung aus ca. 1 m Höhe ins Wasser
  • Kenntnis der 10 Baderegeln

 

Fahrtenschwimmer

ab dem vollendetem 9. Lebensjahr

  • 15 min. Dauerschwimmen in beliebigem Stil
  • 10m Streckentauchen
  • Einmaliges Tieftauchen (ca. 2m) und Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes
  • 50 m Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit
  • Kopfsprung aus ca. 1 m Höhe oder beliebiger Sprung aus 3 m Höhe ins Wasser
  • Kenntnis der 10 Baderegeln

 

Allroundschwimmer

ab dem vollendetem 11. Lebensjahr

  • 200 m in zwei Lagen (100 m Brust, 100 m Rücken)
  • 100 m Schwimmen in beliebigem Stil in 2:30 Minuten
  • 10m Streckentauchen
  • Einmaliges Tieftauchen (ca. 2m) und Heraufholen eines ca. 2,5kg schweren Gegenstandes
  • 25m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
  • Kenntnis der Selbstrettung
  • Kenntnis der Baderegeln